Du bist hier: >> Home >> Buchrezensionen

Isaac Asimov: The Complete Robot / Alle Roboter-Geschichten

Der Autor

Isaac Asimov wurde am 2. Januar 1920 in Russland geboren. 1923 wanderten seine Eltern mit ihm in die USA aus, wo er seine ganze Lebenszeit verbrachte. Er studierte entgegen dem Willen seiner Eltern Chemie und schon mit 19 Jahren legte er den Bachelor of Science und mit 21 den Master ab. Nach kurzem Aufenthalt in der US-Armee während des Krieges erhielt er 1948 seinen Doktortitel in Biochemie und arbeitete als Dozent an der Universität Boston. 1958 jedoch entschied es sich, hauptberuflich Schriftsteller zu werden.

Asimov war zu seiner Zeit einer der bekanntesten und produktivsten Science-Fiction-Schriftsteller. Er war sehr an künstlicher Intelligenz interessiert und lernte in den 60er Jahren sogar Gene W. Roddenberry kennen, für den er 1979 als wissenschaftlicher Berater bei der Entstehung des ersten Star Trek-Films mithalf. Asimov gewann viermal den Hugo Award und einmal den Nebula Award. Er schrieb über 300 Bücher und mehrere Hundert Artikel.

Er starb 1992 im Alter von 72 Jahren an den Folgen einer HIV-Infektion, welche er sich aufgrund einer Bluttransfusion zuzog.

Zum Buch allgemein

Das Buch enthält eine Sammlung von verschiedenen Roboter-Kurzgeschichten, allesamt aus der Feder Isaac Asimovs. Der Titel "The Complete Robot" deutet an, dass die Sammlung komplett ist, was jedoch nicht zutrifft, wie ich durch den Vergleich von drei gelesenen Versionen feststellen musste. Das Buch "Meine Freunde, die Roboter" beinhaltet beispielsweise einige Geschichten, die in "Alle Roboter-Geschichten", welches die Übersetzung zu "The Complete Robot" ist, nicht zu finden sind und umgekehrt. Folglich ist der Titel irreführend. Das Buch enthält keinesfalls alle Roboter-Geschichten Asimovs, sondern lediglich eine große Auswahl. Da fühlt man sich durchaus etwas verschaukelt ;-)

Das Vorwort ist von Asimov selbst geschrieben und umfasst vier Seiten. Die Kurzgeschichten selbst sind alle in einem Inhaltsverzeichnis aufgeführt, wobei diese nicht chronologisch nach Veröffentlichung sortiert wurden, sondern zu unterschiedlichen Themengebieten zusammengefasst sind, welche da wären:

  • nicht-humanoide Roboter
  • unbewegliche Roboter
  • metallische Roboter
  • humanoide Roboter
  • Powell und Donovan
  • Susan Calvin
Zu jedem der Abschnitte schriebAsimov einen kurzen Einführungstext, welcher teils wiedergibt, was seine Intention bei diesen Geschichten war.

Übersetung: Englisch -> Deutsch

Da ich sowohl die englische und deutsche Version gelesen habe, musste ich feststellen, dass die deutsche Übersetzung zum Teil sehr schlecht ist. Der Sinn der Geschichten bleibt im Deutschen zwar erhalten, die Details jedoch erscheinen sehr lieblos übersetzt... man bekommt das Gefühl, dass sich der Übersetzer nicht wirklich in die Geschichten hineingedacht hat. Eine Stelle, die mir spontan einfällt, ist, wo aufgezählt wird, welche Schulfächer Kinder in der Zukunft haben... dort wird im Original das Wort "logic" verwendet, welches im Zusammenhang mit Robotern und KI natürlich "Logik" bedeutet. Leider hat der Übersetzer daraus "Logistik" gemacht, was absolut keinen Sinn ergibt. Ist zwar nur ein Beispiel, aber Ähnliches kam häufiger vor... das mindert natürlich im Nachhinein die Wertschätzung für die deutschsprachige Version. Man kann also nur immer wieder betonen, dass jegliche Literatur, wenn möglich, in der Originalsprache gelesen werden sollte!

Meine Meinung zum Buch

Leider würde es diesen Blogeintrag sprengen, alle Robotergeschichten kurz zu resümieren. Es sei daher nur zusammengefasst gesagt, dass überraschenderweise keine Geschichte dabei war, die man als langweilig oder schlecht bezeichnen würde. Alle Geschichten, ob kurz oder lang, sind mit Feingefühl geschrieben und thematisieren jeweils einen anderen Bereich... ob nun das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine oder die künstliche Intelligenz selbst... zu jeder Geschichte könnte man eine "Moral von der Geschicht'" finden. Einige Kurzgeschichten amüsieren den Leser, andere laden zum Nachdenken ein. Auf jeden Fall aber habe ich gemerkt, dass Asimovs Geschichten und Ideen weiterverwendet wurden, z.B. in Kinofilmen. Außerdem weiß ich nun, dass Asimov zu Recht einer der größten SF-Autoren gewesen ist. Seine Geschichten bewegen!

Fazit: Lesenswert!



Nach oben


deutsch translation not available yet français po polsku

Statistik

Besucher:
Last Update: 20.07.12