Du bist hier: >> Home >> Garten

Kräutertipp: Basilikum vermehren

Wie schafft man es aus ein paar wenigen Basilikumpflanzen einen ertragreichen großen Busch zu bekommen?

Die Antwort ist ziemlich simpel. Man muss richtig ernten!

Basilikum (ocimum basilikum) ist ein allseits beliebtes Gewürz. Es wird besonders in Italien sehr gern verwendet, sollte jedoch am besten frisch verarbeitet werden, da getrocknetes Basilikum an Aroma verliert. Um einen möglichst großen Ertrag zu erhalten, muss zunächst der Boden stimmen! Dieser sollte wasserdurchlässig, locker und warm sein. Je kühler es ist, desto weniger wächst die Pflanze. Deswegen ist es oft sinnvoll, das Basilikum in Töpfen statt im Freiland auszusähen, da man bei Kälte die Töpfe ins Haus nehmen kann. Basilikum muss häufig gegossen werden, sollte jedoch nicht in Wasser stehen, da sich die Pflanze sonst Pilzerkrankungen zuziehen kann.

Hat man bereits einige Basilikumpflänzchen erfolgreich angebaut, kann man den Ertrag des Gewürzes noch um einiges steigern. Dazu muss man wissen, dass die Blätter der Basilikumpflanze sich immer "gegenüber sitzen", dazwischen aber kleine Ansätze zu weiteren Blättern zu sehen sind. Und genau an diesen Stellen sollte man die Pflanzen regelmäßig zurückschneiden (ernten). Das rechte Bild zeigt eine solche Schnittstelle, wo zu beiden Seiten neue Blätter anfangen zu wachsen.


Mit der Zeit wachsen an der Schnittstelle zwei neue Basilikumzweige. Wenn man diese, nachdem sie neue Blätter bekommen haben, ebenfalls zurückschneidet, wachsen pro Basilikumzweig abermals 2 Zweige. Auf diese Weise wird ein Topf mit einigen Basilikumpflanzen immer dichter und ertragreicher! Man sollte übrigens auch darauf achten, dass die Basilikumpflanzen nicht zu früh Blüten bekommen, da das Aroma des Basilikums sonst bitter wird. Lieber die Blütenansätze abschneiden, bevor sie zu blühen anfangen.



Nach oben



deutsch translation not available yet français po polsku

Statistik

Besucher:
Last Update: 18.07.12